Keine Angst vorm Fliegen!  Tipps und Tricks gegen Flugangst

Mach dich nicht verrückt. Etwas Nervosität vor dem Flug ist völlig normal.  Auch wenn du wirklich unter Flugangst leiden solltest, gibt es Wege und Möglichkeiten dein Traumreiseziel mit einem Flugzeug zu erreichen.

Viele Menschen habe große Angst vor Flügen, alleine in Deutschland sind es 10- 15 %.  Viele der Traumziele sind meist nicht so einfach oder gar nicht mit dem Auto erreichbar.  Viele Passagiere leiten unter Aviophobie , auch wenn es nicht so offensichtlich erscheint. Sie fühlen sich ausgeliefert und können während des Fluges nicht entspannen. Viele versuchen es mit Alkohol und Medikamente, aber das ist definitiv der falsche Weg. Denn Alkohol entgegen gängiger Annahmen verstärkt nur noch die Flugangst.

Was kann ich nun tun?  Was viele Urlauber und Passagiere nicht wissen: Flugangst zu überwinden oder heilen ist gar nicht so schwierig, wenn man es richtig anpackt. Es ist durchaus sinnvoll vor Abflug eigene Maßnahmen zu ergreifen, um die Flugangst nicht mit an Bord zu nehmen und Wege die für Entspannung sorgen.  Wir haben die besten Tipps, Tricks, Fakten und Links für dich gesammelt, um dir zu helfen, deine Flugangst zu nehmen.


Der richtige Sitzplatz
Bereits bei der Buchung des Flugtickets bzw. der Sitzplätze kannst du einen ersten Schritt zur Eindämmung deiner Angst etwas tun. Wähle einen Sitzplatz über den Tragflächen, da die Bewegung der Maschine hier am weniger zu spüren ist als zB. im hinteren Teil des Flugzeuges.  Auch einen Fensterplatz sollte vermieden, auch wenn keine Höhenangst besteht. Am besten sitz du im Gangbereich in Nähe der Tragflächen, damit hat man zumindest noch das Gefühl eines schnellen Fluchtweges und fühlt dich weniger eingeengt.


Pünktlich am Flughafen ankommen – keinen Stress vor der dem Abflug
Der Flug mit Flugangst ist schon nervenaufreibend genug, sodass man keinen zusätzlich Stress am Abflugtag gebrauchen kann.
Packe deinen Koffer / Tasche am besten einige Tage vorher – mit Hilfe einer Checkliste ist dies eine Kleinigkeit. So hast du genügend Zeit, um evtl. Korrekturen vorzunehmen. Organisiere dir rechtzeitig einen Transfer zum Flughafen – Freunde, Zug oder Bus. Bei allen Transferwegen plane großzügig Zeit ein, damit du nicht unnötig in Zeitdruck avancierst.  Auch den Check-In online zu erledigen oder sehr früh am Check-In Schalter zu sein ist von Vorteil.


Das Stresshormon „Adrenalin“  abbauen
Falls dennoch am Flughafen Stress aufkommt, dann einfach diesen weg spazieren. Ein Flughafen ist groß und es gibt viel zu entdecken. Durch die Ablenkung sinkt ihr euer Stresshormon.
Was tun in der Luft? Auch in der Luft kannst du ein wenig die Gänge auf und ab laufen – dies ist nicht verboten.


Mitfliegenden Personen von der Flugangst erzählen
Auch wenn es dir vielleicht peinlich ist, informiere eine/-n Flugbegleiter/-in oder deinen Sitznachbarn über deine Flugangst – eingeweihte Personen können dich ablenken und beruhigen. Das Beste daran: Du fühlst dich nicht alleine und der zusätzliche Stress, deine Nervosität vor anderen zu verbergen, fällt weg. Vielleicht geht es deinem Sitznachbarn ja ähnlich, wer weiß? Gemeinsam ist es auf jeden Fall angenehmer, sich der Flugangst zu stellen!


Essen und Trinken vor und während des Fluges
Nicht mit leerem Magen in ein Flugzeug steigen! Das flaue Gefühl verstärkt sich dadurch nur. Auch wenn vermutlich kein Appetit vorhanden, iss Kleinigkeiten vor dem Abflug wie etwa Joghurt oder Obst. Vor und während des Fluges genugend Flüssigkeit trinken – am besten Mineralwasser. Achtung: Koffeinhaltige Getränke sind tabu, denn sie kurbeln deine Nervosität nur zusätzlich an. Beruhigende Tees hingegen sind eine echte Wohltat für die Nerven.


Entspannungsübungen –  Atmen und Sitzen
Atemübungen helfen, um zur Ruhe zu kommen, vor Panikattacken schützen und gegen das Gefühl des Unwohlsein helfen.

Eine gute Übung ist es, die  Schultern bis zu den Ohren ziehen und in dieser Stellung zehn Sekunden lang einatmen. Beim Ausatmen die Schultern wieder entspannen. Eine weitere Übung ist es, durch die Nase  tief durch zu atmen, danach noch länger durch den Mund wieder aus. Die Hand platziere dabei dabei am besten auf dem Bauch.

Diese Übungen mindestens fünf mal wiederholen.

Zusätzlich hilft es auch richtig zu Sitzen: Aufrecht sitzen und beide Beine fest auf den Boden stellen.  


Bequeme und richtige Kleidung für alle Fälle
Wer entspannen möchte wählt gemütliche und bequeme Kleidung.  Am besten mehre Schichten, so kann man sich schnell mal ein Teil entledigen, wenn es beispielweise zu warm ist. Anders herum kann sich auch etwas wärmer anziehen, wenn man fröstelt.

Gemütliche und entspannt sitzende Kleidung kann auch geschmackvoll sein, nur hautenge Kleidung ist tabu! Durch die enge Kleidung werdet ihr von Anfang hat ein Engegefühl mit euch herumschleppen.


Ablenkung durch Unterhaltung
Lieblingsmusik, Plaudereien mit dem Sitznachbarn, Buch, Zeitschrift, Tablet, Computer oder ebook Reader all dies kann zur Ablenkung dazu beitragen.
Viele Airline bieten ein sehr gutes On Board Entertainment an, Filme, Musik, Spiele gegen einen Sitznachbarn, Nachrichten und sogar Wifi für das Internet.

Es gibt also genügend Dinge, um sich abzulenken. Sicherlich ist dies einfacher gesagt, als in der Praxis umgesetzt. Versuche es einfach!


Medikamente gegen Flugangst
Die Angst mit Alkohol und ähnlichen zu benebeln, ist keine gute Idee.  Bei zu viel Genuss von Alkohol kann sogar der Einstieg in das Flugzeug verweigert werden. Reisemedikamente gegen Reiseübelkeit, Homöopathische und pflanzliche Beruhigungsmittel wie Baldrian sind jedoch erlaubt (Baldrian, Johanniskraut sollte schon einige Tage vor Abflug genommen werden,
Nevoregin). Diese rezeptfreien, pflanzlichen Mittel beruhigen tatsächlich – ohne zu benebeln. Am besten deinen Hausarzt befragen, welche Beruhigungsmittel und Reisetabletten für dich geeignet sind. Viele Tabletten gegen Reisekrankheit machen oftmals etwas schläfrig. Bei vielen Passagieren erreicht es auch, dass Sie wissen, ein Medikament gegen Flugangst, Reisekrankheit und Reiseübelkeit dabei zu haben.

Wichtig es noch zu erwähnen, dass die Tabletten Zeit brauchen, bis sie wirken. Also nicht erst nehmen, wenn es zu spät ist.


Professionelle Hilfe
Wenn du dich immer noch unsicher fühlst, dann kannst / solltest du vielleicht auch professionelle Hilfe in Erwägung zu ziehen. Rede auch mal mit deinem Hausarzt darüber, meistens kann es auch eine Hilfe vermitteln.

Lufthansa und andere diverse Airlines veranstalten häufig auch Seminare und spezielle Trainings gegen Flugangst.  Auch Buch Ratgeber und DVDs können helfen, dir die Angst vor dem Fliegen zu nehmen.

Weitere Tipps:

  • Geräusche und Turbolenzen gehören zum Fliegen – Woher kommen Turbolenzen?
  • Bei großer Flugangst ist eine Therapie ratsam und den Grund der Angst klärt
  • Persönlicher Kontakt zur Crew
  • Belastungstests Flügel ( Wings) am Beispiel Airbus https://www.youtube.com/watch?v=–LTYRTKV_A
  • Allgemeine Informationen zur Airline und ihrer Reputation
  • rechtzeitig und entspannt am Flughafen ankommen – Vermeidung zusätzlichen Stress durch lange Wege zum Check in Schalter, Parkplatzsuche etc.
  • Lieblingskleidungsstück T-Shirt, Pullover etc. anziehen
  • Alle Flugbegleiter nehmen deine Angst Ernst – sprich sie einfach an
  • Wenn du die Angst nicht mehr selber in den Griff bekommst, wende dich an das Personal der Airline, um eine Panikattacke zu vermeiden.
  • Vermeidung von alkoholischen Getränke wie Wein und Bier aber auch Kaffee – Diese Flüssigkeiten regen die Adrenalinausschüttungen an und erhöhen den Blutdruck
  • Lieblingsbonbons oder – schokolade mit ins Handgepäck
  • Geräuschabsorbierende gute Kopfhörer
  • Nutze das Unterhaltungsprogramm der Airline
  • Eigene Playlist zusammenstellen
  • Gutes Buch mitnehmen
  • eBook Reader

Links

https://flugangst.de/

Wenn Du einen Fehler gefunden hast, benachrichtige uns bitte, indem du den Text markiert und dann Strg + Eingabetaste drückst.

Vorheriger ArtikelChiang Kham
Ein Reisender, ein Liebhaber in Sachen "Essen" ( auch gerne sehr scharf) und ein genußvoller Kaffeetrinker und ... liebe Thailand. Seit vielen Jahre ist die Faszination "Reisen" insbesondere Südostasien allgegenwärtig und es wird einfach nicht langweilig. Immer wieder gibt es etwas neues zu entdecken ....

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.