Allgemeines

Das Stadtbild in Bangkok wird von den vielen bunten (orange, pink, grün, blau) Taxis geprägt. In der Hauptstadt ist das Verkehrsmittel sehr beliebt und preisgünstig, deshalb gibt es auch mehr als 100.000 Taxis in Bangkok. Taxifahren in Bangkok ist bequem, erst recht wenn man von einer Shopping Tour kommt, am Flughafen mit Gepäck ankommt oder spät nachts fahren muss, gibt es kaum Alternativen. Taxifahren ist eine günstige, bequeme und sichere Möglichkeit von A nach B zu kommen. Die meisten Fahrer machen ihren Job sehr gut. Dennoch gibt es auch hier schwarze Schafe. Wenn ihr euch mit dem Thema Taxifahren ein wenig auseinander setzt, werdet ihr keine Probleme haben. Falls ihr dennoch mal etwas schiefläuft, dann nehmt dies als Erfahrung.
Taxis gibt es außerdem in weiteren größeren Städten  wie etwa Bangkok, Phuket, Chiang Mai, Chiang Rai, Koh Samui, Pattaya. In den ländlichen Gegenden sind Taxis kaum vorhanden. Taxi in Thailand fahren Dich fast überall hin, wenn das Geld stimmt. Der Zustand der Fahrzeuge ist recht unterschiedlich – einige des Taxis mögen den Eindruck erwecken das bald auseinanderfallen und andere sind nagelneu.

Deshalb wollen wir hier im Artikel einige Informationen und Tipps insbesondere über Taxi fahren in Bangkok geben. Gerade in Bangkok sind die Hinweise wichtig, denn hier wird oft versucht, den ahnungslosen Kunden mit erfinderischen Tricks das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Taxi in Thailand haben keine fest vorgeschriebenen Standplätze. Sie stehen dort wo Sie gebraucht werden z.B. am Flughafen, vor großen Einkaufszentren, Diskotheken und Bars. Oftmals fahren die Taxis durch die Straßen und suchen Kunden. Ein leeres Taxi erkennt man daran, dass das rote Licht vorne links leuchtet. Diese Taxis kann man einfach bei winken, dem Fahrer das Ziel nennen.

Allgemeines

Grundsätzlich ist das Fahren mit dem Taxi in Bangkok preisgünstig im Vergleich zu den Preisen in Europa. Gerade in den Morgen- und frühen Abendstunden (7-9 Uhr  17.00 -19:30 Uhr) kommt es regelmäßig zu verstopften Straßen. Wenn man Glück sitzt man in einem Taxi mit Klimaanlage und kommt nicht voran. Oder man wartet vergebens auf ein Taxi. Denn gerade in den Abendstunden ist schwierig ein Taxi mit Taximeter zu bekommen.

Einfach die Geduld bewahren und freundlich bleiben! Das nächste Taxi fragen! Die Straßenseite / -kreuzung wechseln. Falls man die Fahrpreise kennt, ein Festpreis aushandeln.

Die Taxifahrer tragen in der Regel ein hellblaues Hemd. Ob dies ein Hinweis für einen seriösen Fahrer ist, lasst sich nicht immer sagen.  Auch in Thailand herrscht eine Gurtpflicht für die vorderen Sitzplätze – also auf den vorderen Sitzen immer anschnallen. Achtung ist geboten, beim Aussteigen auf der Straße ( immer mal nach hinten schauen, dass kein Motorrad von hinten kommt)

Viele der Fahrer sprechen kein/kaum Englisch, weshalb es ratsam ist, sich von Hotel / Gasthaus / ShoppingMall ein Visitenkarte geben zu lassen oder auf seinem Telefon die Adressen in Thailändisch abzufotografieren und dies dann dem Fahrer vorzuzeigen. So vermeidest du Missverständnisse.

Am besten immer die Adresse auf seinem Smartphone speichern / Fotografieren / Screenshot machen und dem Fahrer zeigen!

Immer wieder lese ich Berichte oder höre von Reisende von negativen Erlebnissen mit Taxifahrern. Schwarze Schafe gibt es überall. Aber nicht jeder Taxifahrer in Thailand will einen abkassieren! Viele der Taxifahrer sind nett, zuvorkommend, hilfsbereit und geben mitunter noch sinnvolle Tipps.

Hilfsreich kann auch sein, wenn ihr euch versucht zu orientieren bevor du in ein Taxi einsteigst. Denn manchmal steht man einfach auf der falschen Straßenseite. ( Stadtteil, Schnellstraße, U-Turn, Karte)

Bezahlung zurzeit nur in Bar möglich – also Bargeld mitnehmen –  am besten Kleingeld!

 

Erstkontakt mit Taxifahrer und Meinungsaustausch um das Taximeter

Ein freies Taxi in Bangkok erkennst du an der auffälligen Lackierung, dem Taximeter Schild auf dem Dach und dem roten Leuchtschild hinter der Frontscheibe mit der Aufschrift „ว่าง (waang – frei). Die unterschiedlichen Farben der Taxis unterscheiden sich nicht im Preis.

Mit einem Wink kannst ankommenden Taxis signalisieren, dass du mitfahren möchtest. Entweder das Taxi hält an oder es fährt weiter. Wenn es weiter fährt das nächste anhalten. Hat es angehalten, nennst du Dein Ziel und sagst mit Taximeter!

Jetzt beginnt das Spiel:

  1. Fahrer lehnt ab ( weil er in eine andere Richtung fahrt, oder dahin nicht fahren möchte)
  2. Fahrer bietet Ihnen einen Festpreis an ( gerade bei Ausländer wird ein überhöhter Preis aufgerufen)
  3. Fahrer sagt, dass man einsteigen kann

Eine typische Diskussion ( Standort Pratunam ):

  • Du sagst: Khao San Road Soi Rambutri ( Ziel)
  • Fahrer: Hmm  …. viel Verkehr
  • Fahrer: 230 Baht  – schnell einsteigen
  • Du sagst: Taximeter
  • Fahrer Nein – so viel Verkehr 200 Baht Ok ?
  • Du sagst nur Taximeter
  • Fahrer: Nein ( will weiterfahren)

Du solltest stehende Taxis vermeiden, die auf Kunden warten, meiden. Falls du keine Alternativen findest, einfach ein paar Meter an eine Straßenkreuzung gehen und auf ein anderes Taxi warten.

In den Situationen wo der Taxifahrer auf seinen Festpreis besteht, bedanke ich mich und gehe ich zu einem anderen Taxi. Es ist dann vorgekommen, dass der Taxifahrer dann sagt, „ok Taximeter“ und halt sich auch daran. Mir ist es auch schon passiert, dass man Taximeter vereinbart hat, aber der Taxifahrer den Meter nicht eingeschaltet hat. Dann habe ich ihn darauf hingewiesen und gebeten anzuhalten und bin ausgestiegen.

Fast immer schalten die Taxifahrer in letzter Zeit den Taximeter an, weil sie Angst haben, durch Beschwerden ihre Lizenz zu verlieren( dazu später mehr). Die meisten Probleme hatte ich immer abends in der Rushhour, wenn ich zum Essen gefahren bin. Da ist es manchmal notwendig, 5-6 Taxis abzugrasen. Aber dieses Problem haben nicht nur die Touristen auch die eigenen Landsleuten geht es so.

Das ist ärgerlich und zeitaufwendig und bei Regen nicht wirklich angenehm. Trotzdem solltest du locker blieben und dich nicht stressen lassen – du bist im Urlaub!

Die meisten Hotels ordern dir Taxis mit Taximeter!

Preise für das Taxifahren in Bangkok

Der Taxipreis errechnet sich aus einer Grundgebühr von 35 Baht und einen Entgelt pro Kilometer. Bei einer Geschwindigkeit von weniger als sechs Stundenkilometern wird eine Pflichtteil von 2 Baht pro Minute erforderlich.

Die kostenpflichtigen Expressway ( z.B. vom Flughafen in das Zentral) sind separat zu zahlen. Der Fahrer fragt allerdings in der Regel, ob man die Schnellstraße nehmen möchte. Falls man den Expressway nutzt, solltet ihr vor der Mautstation dem Taxifahrer Geld geben, damit er das Entgelt bezahlen kann.

Wie bereits oben erwähnt, ist bei einfachen Fahrten immer die Einschaltung des Taximeters ratsam. Bei entfernten Zielen kann ein Festpreis durchaus sinnvoll sein. Falls ihr ein Taxi für einen ganzen Tag braucht, ist ein Festpreis vorzuziehen (ca. 1500 – 2000 Baht abhängig Kilometer / Zeitspanne)

Auch eine Flughafengebühr von 5o Baht wird für ein Taxi vom Flughafen verlangt.

Grundgebühr: 35 Baht
Bei Stau (weniger als 6 km/h): 2 Baht pro Minute

Entfernung Preis pro Kilometer
1-10 Kilometer 5,5 Baht pro Kilometer
10-20 6,50 Baht pro Kilometer
20-40 7,50 Baht pro Kilometer
40-60 8 Baht pro Kilometer
60-80 9 Baht pro Kilometer
80+ 10,50 Baht pro Kilometer

 

Flughafen in Bangkok und Taxifahren

Bei Ankunft am Suvarnabhumi Airport bieten sich viele Möglichkeiten an, um in die Innenstadt zu gelangen. Alternativen sind der Airport Link ( Phaya Thai – 45 Baht), öffentliche Busse vom Transportterminal (z.B. Bangkapi, Victory Monument, Southern Bus Terminal, Wongwian Yai ca. 35 Baht) oder auch Limosinen Service.

Der Taxistand auf Level 1 ist nach der Immigration und Gepäckausgabe gut ausgeschildert. Du musst einfach der Beschilderung „Public Taxi“ folgen.

An den Standplätzen der Taxis gibt Automaten ( früher haben Mitarbeiter einen Zettel ausgestellt), wo du auf einem Touchscreen eine Nummer zieht. Auf dem Zettel ist die Lane Number (Nummer wo dein Taxi steht), Namen des Fahrer, Registrierungsnummer des Taxis aufgedruckt.

Für etwas teurere Taxi Vans (Taxis mit bis zu 7 Sitzen oder für viel Gepäck stehen) stehen separate Automaten auf Level 1 mit der Bezeichnung „Taxi Van“. Diese sind ideal wenn man mit 4 Personen mit Gepäck reist.

Die Preise zur Innenstadt betragen etwa 250 – 400 Baht

Beispiel zu Khao San Road 400 Baht.
Im Vergleich dazu kostet z.B. der Airport bis Phaya Thai 45 Baht plus Taxi von Phaya Thai bis Khao San Raod nochmals ca. 90 Baht – also 135 Baht. Die Fahrt mit dem Taxi dauert locker 40 Minuten (bei Stau und Rushhour länger). Mit dem Airport Link 30 Minuten und mit Taxi nochmals 10 Minuten.

Tricks der Taxifahrer / Abzocke

Wie bereits oben geschrieben, sollte man nur ein Taxi mit Taximeter nehmen. Deshalb geben sich die Taxifahrer sehr erfinderrisch. Nicht alle Fahrer wenden die nachfolgenden Gepflogenheit an. Wir haben schon supernette und hilfsbereite Fahrer kennengelernt!

Bei kurzen Strecken schlagen die Fahrer pauschal 100 Baht vor. Dies ist für viele Ortsunkundige Touristen preiswert und nutzen das Angebot, obwohl der Preis mit Taximeter nur 50 -60 Baht gewesen wäre. Der Fahrer ist verpflichtet den Taximeter einzuschalten.

Was häufig vorkommt, gerade bei Shoppingmalls, Hotels und Busstation das der Taxifahrer „vergisst“ das Taximeter einzuschalten. Hier sollte man den Fahrer nochmals darauf hinweisen, den Taximeter einzuschalten. Falls er dem nicht nachkommt, Ihn bitten anzuhalten und aussteigen.

Taxifahrer bietet ein wirklich „billigen“ festen Fahrpreis und der Bedingung einen Stop z.B. Schneider oder Edelsteinshop zu machen. Dies ist übrigens eine gängige Praxis bei den Tuktuk Fahrer. Die Taxifahrer erhalten dann eine Provision von den Geschäften.

Einem Taxifahrer als Tourist z.B. nach einen gutem Fischrestaurant fragen ist meistens keine gute Idee. Oftmals wird man zu einem völlig überteuertem Restaurant gebracht, wo das Essen meist noch nicht einmal schmeckt.

Bei Zwischenziele / -stopp wollen die Taxifahrer gerne den Taximeter neustarten. Darauf beharren, dies nicht zu tun. Sie möchten gerne erneut die 35 Baht abrechnen.

Gerne werden in die Taxifahrt kleine Umwege eingebaut. Falls man ortskundig ist und den Fahrer darauf hinweist, erhält man meist die Antwort, dass viel Verkehr auf der anderen Route sei.

Unter den Taxifahrer ist es eine gängige Praxis, dass gesagt wird, dass z.B. eine Tempelanlage oder ein Restaurant geschlossen, damit Sie zu einem Ziel fahren können, wo Sie eine Provision erhalten.

Beim Taxifahren solltest du stets Kleingeld ( kleine Geldscheine) zur Hand haben. Falls nicht kannst es passieren, dass der Fahrer dir mitteilt, dass er nicht wechseln kann.

Es soll wohl schon vorgekommen sein, dass Taxifahrer ein niedrigen Festpreis aufrufen, was sich aber am Schluß der Fahrt als Festpreis pro Person herstellt. Wenn man sich unsicher ist, einfach nochmal nachfragen.

An vielen öffentlichen Plätzen bieten Männer und Frauen teils auch in Uniformen Taxis an. Hier ist Vorsicht geboten – meistens handelt es sich hier um Schlepper, die Provisionen erhalten.

Beschwerdestelle

Falls Du am persönlichen Verhalten des Taxifahrers, der Fahrweise, dich finanziell abgezockt fühlst oder sonst etwas dich stört kannst du dich unter Telefonnummer 1584 beschweren. Das Transportministerium in Thailand hat den Taxifahrer Regel und Bestimmungen vorgelegt, wie etwa keine Fahrten zu verweigern, Taximeter einzuschalten, Höflichkeit zu den Kunden und sicher fahren. Im Gegenzug dürften die Taxiunternehmer die Preise anheben.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass man sich bei Fehlverhalten auch beschweren kann. Wichtig für die Beschwerde ist natürlich, den Namen des Fahrers (Vor- und Nachname) steht meistens vorne links vor der Windschutzscheibe, die Nummer ist meist an die Türen festgenietet. Am besten ihr macht davon einfach ein Bild mit eurer Kamera oder Smartphone.

Ich habe in einigen Internetforen oder auf diversen Webseiten gelesen, dass es hilft, wenn man bei Problemen mit dem Fahrer darauf hinweisen soll, dass man sich beschweren will. Meine persönliche Meinung ist, dass ich das nicht tun werde. Falls es zu Problemen kommt, dann werde ich mich beschweren.

Bei mehreren berechtigen Beschwerden / Verstöße kann der Taxifahrer z.B. mit Einfahrverboten am Flughafen bis hin zum Verlust der Taxilizenz rechnen.

Tipps für Taxifahren in Bangkok

  • nur Taxis im fließenden Verkehr herbeiwinken und ansprechen ( keine stehende oder heranfahrende, die dich ansprechen nutzen)
  • Taxifahrer trägt ein blaues Hemd
  • Gurtpflicht auf den vorderen Sitzen
  • Verständigungsprobleme vermeiden ( Visitenkarten, Smartphone und Karten nutzen)
  • Bezahlung nur in bar und mit Kleingeld
  • Festpreisangebote nur annehmen wenn man ortskundig ist
  • Akzeptiere ein „Nein“ des Taxifahrer
  • Immer freundlich gegenüber den Taxifahrern bleiben, auch wenn man mal Ärger hat
  • Hotel bestellen Dir gerne Taxi mit Taximeter
  • Taxi für die Nacht oder am frühen Morgen am besten ein Tag vorher organisieren
  • Kein Taxi im Flughafengebäude bestellen
  • Festpreis für das gesamte Taxi und nicht pro Person
  • Beförderungspflicht nicht erzwingen

Wenn Du einen Fehler gefunden hast, benachrichtige uns bitte, indem du den Text markiert und dann Strg + Eingabetaste drückst.

Vorheriger ArtikelKoh Samui Hostel
Nächster ArtikelMietfahrzeug / Auto – Motorrad – Roller
Ein Reisender, ein Liebhaber in Sachen "Essen" ( auch gerne sehr scharf) und ein genußvoller Kaffeetrinker und ... liebe Thailand. Seit vielen Jahre ist die Faszination "Reisen" insbesondere Südostasien allgegenwärtig und es wird einfach nicht langweilig. Immer wieder gibt es etwas neues zu entdecken ....

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.