!!! Dein Haus- Arzt und auch das Tropeninstitut beraten dich gerne hinsichtlich Impfungen, Maleria und Prophylaxe. Auch das Auswärtige Amt hält Informationen vor. !!!

Das Ganze über mögliche Infektionskrankheiten, Zika, Chikungunya Fieber, Dengue Fieber oder Malaria hört sich erst mal schlimmer an als es ist. Überträger ist meist die Tigermücke. Deshalb ist der wirksamste Schutz lange Kleidung vor allem in den Nationalparks Thailands, Wäldern und in den ländlichen Gegenden ratsam.

Bei ersten Symptomen nach Mückenstichen wie etwa

  • Fieber
  • Übelkeit
  • Schwindel
  • Allgemeines Schwächegefühl
  • Kopf- und Gelenkschmerzen

ist ein Arzt oder Krankenhaus aufzusuchen. In Thailand sind die Ärzte auf das Krankheitsbild vorbereitet. Die beste Prophylaxe sind Moskitonetze, lange Kleidung und Insektenschutzmittel ( am besten in Thailand kaufen).

Allgemeines

Die Gesundheitsversorgung ist im Allgemeinen in größeren Städten sehr gut. Überall dort, wo es Tourismus gibt, sollte man sich keine Sorgen machen. In den ländlichen Gegenden gibt es mittlerweile auch viele „Krankenhäuser“ / Arztpraxen zum Teil auch mit englischsprechendem Personal.

Aufgrund der Gefahr möglicher Infektionen ist auf eine Trinkwasserhygiene zu achten! Wasser sollte nur aus abgepackten Flaschen verzehrt werden. Gästhauser und Hotels stellen meistens Trinkwasser kostenlos zu Verfügung. Viele Reisende nutzen das Trinkwasser auch für das Zähneputzen.

Falls man doch im Urlaub / auf der Reise krank wird, ist eine Reisekrankenversicherung* durchaus sinnvoll. Die gesetzliche Krankenversicherung bezahlt höchstens nur in der EU.

Eine individuelle, mit einem Hausarzt abgesprochene Reiseapotheke sollte mitgenommen.

Falls man Dialyse Patient ist, sollte man mind. 6 Monate vorab die Dialysemöglichkeiten klären. Dialysestation gibt es sicher in Bangkok, Ko Samui und Phuket Town. Die kompletten Kosten werden nicht von der Krankenkasse übernommen. Anstatt der Kostenübernahme gibt es einen Festbetrag, den man von der Krankenkasse erfährt.

Die meisten Magen- und Verdauungsprobleme entstehen durch den ungeübten europäischen Reisenende selbst. Wetterumstellung, ungewohnte Nahrung und Schärfe, warmes Wetter und gekühlte Getränke mit Eiswürfeln sind meist das Problem. Bei der Essenszubereitung legen die Thais viel Wert auf Hygiene. Meist liegt das Problem in dem Wasser, was wir zu uns nehmen. Man sollte daher nur abgepacktes Wasser trinken.

Impfungen

Die notwendigen Impfungen solltet Ihr mit Eurem Arzt absprechen. Grundsätzlich gibt es keine länderspezifischen Impfempfehlungen.

Deshalb einfach mal bei Euren Arzt vorsprechen!

Sinnvolle Impfungen:

  • Typhus
  • Hepatis A & B
  • Tollwut
  • Diphtherie
  • Polio
  • Tetanus (Wundstarrkrampf) [finde ich persönlich wichtig, man kann sich schnell irgendwo mal den Fuß aufreißen]

Die Kosten der Impfungen werden von einigen Krankenversicherungen übernommen – einfach mal anrufen.

Weitere Informationen:

Robert Koch Insituthttps://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Reiseimpfung/reiseimpfung_node.html

Auswärtige Amt hält Informationen vor. https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/thailand-node/thailandsicherheit/201558

Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin https://www.bnitm.de/reisen-impfen/reisemedizinische-beratung/thailand/

Malaria

Malaria tritt ganzjährig (mehr in der Regenzeit, weniger in der Trockenzeit) in ländlichen Regionen und vor allem in den Wäldern und Hügellandschaften im ganzen Land und vor allem in den Grenzgebieten zu Mynmar vor.

Als malariafrei gelten Großstädte ( Stadtgebiete – Wälder sind ausgenommen) und Touristikzentren wie Bangkok, Pattaya, Hua Hin, Cha Am, Chanthaburi, Chiang Mai, Chiang Rai, Phuket , Ko Samui, Krabi, Songkhla.

Weitere Schlagwörter

  • Bilharziose Erreger
  • Zika Virus
  • Dengue-Fieber
  • Chikungunya-Fieber
  • Influenza
  • Tollwut
  • HIV / ADIS

Auslandskrankenversicherung / Reisekrankenversicherung

Eine absolute Pflichtversicherung außerhalb der EU – Viele Ärzte und Krankenhäuser in Thailand arbeiten nur gegen Bares oder Kreditkarte. Die Gesundheitskarte aus Deutschland interessiert hier niemanden. Eine Reisekrankenversicherung / Jahres-Auslandskrankenversicherung* ist nicht teuer –  gute Policen* gibt es ab 12 Euro pro Jahr und sind maximal sechs bis acht Wochen gültig. Eine sehr gute Jahres- Auslandskrankenversicherung erhältst du bei der HanseMerkur* . Sie kostet 17 Euro pro Jahr und ist für bis zu 56 Tage gültig und ohne Selbstbehalt.

Die Reisekrankenversicherung / Versicherungsschein gehört absolut ins Reisegepäck. Wichtig sind die Versicherungsnummer sowie die Hotline Nummer (erreichbare Notrufnummer aus dem Ausland) zu notieren,damit du die Nummern im Ernstfall gleich zur Hand hast.

 

Advertisment*

Wenn Du einen Fehler gefunden hast, benachrichtige uns bitte, indem du den Text markiert und dann Strg + Eingabetaste drückst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.