Geld in Thailand  – Bargeld und Kreditkarten allgemein – Tipps für die richtige Urlaubskasse gibt es unter die besten Reisezahlungsmittel – Urlaubskasse für Thailand

Allgemein

Der Thailändische Baht ist die offizielle Währung in Thailand ( abgekürzt: THB ; Symbol: ฿). Einiges, wie etwa Geschichte des Geld, wie sind die Sicherheitsmerkmale, Wechselkurs etc. wurde bereits unter der Rubrik Thailand / Währung geschrieben. Den aktuellen Wechselkurs findest du entweder über eine Finanzapp deiner Wahl, hier oder am besten direkt bei den thailändischen Banken.

In Thailand wird sehr viel mit Bargeld bezahlt. Die Thailänder erhalten teilweise ihr Gehalt als Bargeld, die Miete wird monatlich bar entrichtet und natürlich die kleinen Dinge an den unzähligen Märkten wird in bar bezahlt. Auch die Hotels nehmen gerne Bargeld und fast ausschließlich nur Thaibaht, Dollar und Euro nur in Ausnahmefällen und dann zu sehr schlechten Wechselkursen.

Der Artikel beinhaltet folgendes:

  • Wo und wie Geld wechseln
  • Geld am Bankautomaten abheben
  • Empfehlung Urlaubskasse
  • Preise in Thailand

Wo und wie Geld wechseln?

  • Geld wechseln schon in Deutschland oder erst in Thailand?

Euro in Thai Baht in Deutschland zu wechseln macht in der Regel keinen Sinn, da der Wechselkurs meist sehr schlechter als im Zielland ist. Zusätzlich kommen in vielen Fällen noch Gebühren hinzu.
Falls dennoch die Zielwährung gewünscht wird, sollte man die Devisen spätestens 2-3 Wochen vor Urlaubsbeginn bei seiner Bank bestellen (den aktuellen Wechselkurs sowie Gebühren erfragst du am besten direkt bei deiner Bank). Denn oft müssen die Bankfilialen auch selber eine Devisenorder aufgeben.

Gebühren für einen Geldwechsel bei Banken in Deutschland:

  • Sparkassen – Bestellung generell möglich – Gebühren sind individuell abhängig
  • Volks- und Raiffeisenbank – Onlinevorbestellung ab 50 Euro plus 10,75 Euro – ab 200 Euro plus 5,75 Euro
  • Reisebank – 50 bis 200 kostet einen Mindermengenzuschlag von 5 Euro plus zusätzlich Lieferung 6,90 Euro
  • Haspa für Kunden umsonst – Nicht-Kunden 5 Euro – Dauer bis zu 7 Tage
  • Commerzbank Abrechnung über das eigene Konto umsonst – bei Lieferung 5,60 Euro
  • Deutsche Bank – bei Abrechnung über das eigene Konto umsonst – Bargeldtausch und Nichtkunden zahlen 5,50 Euro

Beispiel: Wechselkurs Stand 06.02.2018

Reisebank in Deutschland 1 € = 36,39 THB
Superrich in Thailand 1€ = 39,07 THB

Zwei „Wechselstuben“ die wir empfehlen können.

 

 

Wer die Sicherheit haben möchte, kann natürlich etwas Geld tauschen, um z.B. das Taxi vom Flughafen in die Stadt zu bezahlen oder einen Bus. Ist das Hotel bereits durch eine Onlinebuchung bezahlt reichen in der Regel für den ersten Tag 80 -100 Euro. Aber auch die Money Exchange Schalter am Flughafen haben meist rund um die Uhr geöffnet. Dazu jetzt mehr…

Geld in Thailand wechseln

Bei der Ankunft am Flughafen Bangkok und auf dem Weg zur Immigration werdet ihr einige Wechselschalter sehen. Sicherlich sind die Wechselkurse am Suvarnabhumi International Airport etwas besser als die Kurse bei deutschen Banken. Bitte hier noch nicht tauschen! Nach der Passkontrolle und der Abholung des Koffers / Rucksackes geht ihr aus dem Sicherheitsbereich. Auf der untersten Ebene in Richtung Airportlink gibt es weitere Wechselschalter. Auf der Seite in Richtung Stadt gibt es die deutlich besseren Kurse. Gegenüber dem Ticketschalter von dem Airportlink findet Superrich. Die haben meistens den besten Kurs am Flughafen.

Eine Besonderheit seit 2 Jahren ist, das die Wechselstuben dir einen besseren Wechselkurs für große Banknoten anbieten. Es bietet sich daher an, am Anfang erst die großen Banknoten wechseln zu lassen. Ein typischer Ablauf ist, dass man beim Betreten der Wechselstube eine Nummer zieht. Dann wird meist eine Kopie des Reisepasses gemacht und nach der Unterkunft oder Telefonnummer gefragt. Danach erfolgt der Aufruf der Nummer und man überreicht das Bargeld, welches man wechseln möchte. Man kontrolliert das thailändische Geld auf die Richtigkeit der Menge und geht.

 

Bankautomaten in Thailand (ATM)

In Thailand findest du fast überall an jeder Ecke Bankautomaten ( ATM). Sei es in Shopping Malls, Tankstelllen, vor den 7-11 Shops, in Bars , in einfachen Restaurant und natürlich bei den Bankfilialen. In wenigen ländlichen Gegenden und auf einigen Inseln sind Geldautomaten eher Mangelware, deshalb solltest du hier ein wenig finanziell vorausplanen.

EC Karte oder Kreditkarte

Grundsätzlich solltest du dich bei deiner Bank über mögliche Gebühren bei Abhebung an einen Automaten in Thailand erkundigen. Automaten für die EC-Karten ( Maestro / Cirrus Symbol ) sind in Thailand seltener und meist sind die Kosten sehr hoch ( pro Abhebevorgang mind. 10 Euro).

Advertisment*
DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom TestsiegerBei allen Abhebungen mit ausländischen Karten gleich ob EC- oder Kreditkarten fallen in der Regel 180 Baht als Kosten an. Früher wurden diese noch von einigen Banken erstattet, heute leider nicht mehr.

Kreditkarten sind meist günstiger bei der Geldabhebung und die Vielzahl der möglichen ATM ist um ein vielfaches großer als bei einer EC Karte.

Ablauf ATM Thailand ( Krungsri Bank)

  1. Pin eingeben
  2. Withdrawal, Transfer, Bill Payment, Others ( Fast Cash) drucken ( evtl muss Saving Accounts) angeklickt werden
  3. Sprachauswahl Thai – English – Chinese / Englisch drücken
  4. Betrag auswählen
  5. Warten
  6. Geld nehmen und Karten nicht vergessen!

Ablauf ATM Thailand ( Kasikornbank)

  1. Pin eingeben
  2. Sprachauswahl English
  3. Withdrawal
  4. Betrag auswählen – entweder einen Betrag ( 200, 500, 1000, 2000, 5000, 10000) wählen der angeboten wird oder Taste „Key in other amount“ drücken und eigenen Betrag eintippen
  5. warten
  6. Geld nehmen, Beleg entnehmen und natürlich die Karte nicht vergessen.

Falls wider erwartend der Automat keine englische Sprache anzeigt, einfach Cancel auf dem Bedienfeld drücken und einen anderen Automaten suchen. Grund dafür kann sein, dass evtl. nicht genügend Geld im Automaten vorhanden ist.

Empfehlung – Urlaubskasse

Zu viel Bargeld ist immer gefährlich, bei Verlust oder Diebstahl wäre die Urlaubskasse leer. Deshalb kommt es auf die gute Mischung an: Etwas Bargeld, und eine Kreditkarte ist ein guter Mix.
Bargeld solltest du auf jeden Fall mitnehmen. Die Währung Euro wird fast überall in der Welt akzeptiert und Umtauschmöglichkeiten gibt es genügend.
Wer seine Karte nutzt, sollte sich im Vorfeld über die Konditionen im Urlaubsland erkundigen. Rund fünf Prozent bei Abhebungen sind üblich – da macht es eher Sinn, mal auf einen Schlag etwas mehr Geld abzuheben und nicht drei—viermal kleinere Beträge, um Bank Gebühren zu sparen.
Empfehlenswert ist auch eine zweite Kreditkarte (kostenlose Kreditkarte* oder eine EC Karte mit Maestro Symbol als Backup). Hier bieten sich am besten die Direktbanken an, da Sie meist ein kostenloses Konto anbieten.

Advertisment*
DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom TestsiegerLohnenswert kann auch Bargeld in Dollarnoten sein, Dollar wird immer gerne genommen. Insbesondere wenn man die Nachbarländer wie Laos, Kambodscha, Vietnam, Myanmar bereisen möchte, kann der Dollar für die Bezahlung des Visa verwendet werden.

Weitere Informationen findest du im Artikel „Reisezahlungsmittel – Urlaubskasse in Thailand“.

Preise in Thailand

Viele Thailänder haben ein Durchschnittseinkommen von 10.000 bis 12.000 Baht pro Monat. Dies entspricht etwa 300 Baht pro Tag, welches auch mittlerweile dem Mindestlohn entspricht. Evtl. Bonuszahlungen gibt es meist zu dem chinesischen Neujahr Anfang Feburar. Für ein einfaches Zimmer ohne Ausstattung zahlt man 2500 Baht. Hinzu kommt noch das tägliche Essen für die Thailänder, die in Bangkok leben, da die Wohnung meist keine Küche oder ähnliches haben.

Vor 10 Jahren war der Wechselkurs noch bei 1 Euro = 45,63. Die Kaufkraft war einerseits aufgrund des Wechselkurses und der allgemein niedrigen Preis deutlich höher als heute. Dennoch ist Thailand im Verhältnis noch günstig im Gegensatz zu anderen Ländern.

Natürlich gibt es in Thailand auch strukturelle Preisunterschiede!

Eine leckere thailändische Nudelsuppe kostet in
– Bangkok -> 50-80 Baht
– Phuket -> 60-80 Baht
– Chiang Rai -> 40-60 Baht
– 150 km von Chiang Rai in landesinnere -> 25 Baht

Hier einige Preisbeispiele aus Touristenzentren, in weniger touristische Gegenden können die Preise stark abweichen:

500 ml Wasserflasche —> 6-8 Baht
1 Liter Wasserflasche —> 14-18 Baht
1 Dose Cola —> 12 Baht
Thaisuppe —> 70 Baht
Gericht im Restaurant —> 100- 170 Baht
T-Shirt ( abhängig v. Größe) —> 80 – 160 Baht
Großes Bier ( Supermarkt) —> 60 Baht
Großes Bier ( Restaurant) —> 100 Baht
Großes Bier ( Bar) —> 120 Baht
Frühstück ( einfaches Restaurant – Eier, Toast, Bacon, Kaffee) —> 160 Baht
Gericht an Garküche —> 40 – 60 Baht
Bus Bangkok —> Kostenlos bis 15 Baht
Airportlink ( Airport nach Phayathai) —> 45 Baht
Fußmassage 45 min – Bangkok —> 150 Baht

Auch in Thailand kennt man z.B. bei Mineralwasser „Nimm 5 und bezahle nur 4“. Auch bei den Bekleidungsmärkten in Bangkok werden gerne „Wholesales“ Preise angeboten, allerdings ist nicht immer das gesamte Sortiment gemeint. Dies kann sich durchaus lohnen. Falls man in einer Gruppe unterwegs ist und alle eine Massage möchten, ist durchaus ein Rabatt verhandelbar. Generell gilt auch auf allen Märkten – Leben und Leben lassen! Handeln ja, aber fair!

Trinkgeld in Thailand ist nicht üblich! Allerdings hat sich in den letzten Jahren es eingeschlichen, dass Trinkgeld erwartet wird. Unsere Empfehlung ist, wenn man mit dem Service im Hotel, Taxifahrer oder beim Essen zufrieden ein kleines Trinkgeld zu reichen – entweder aufrunden bei Taxi und beim Essen, im Hotel 20 Baht hinlegen.

Wenn Du einen Fehler gefunden hast, benachrichtige uns bitte, indem du den Text markiert und dann Strg + Eingabetaste drückst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.